Zitronenzucker Rezept – Zitronenzuckerguss selber machen

Rezept für Zitronenzucker & Zitronenzuckerguss. Das kannst du ganz leicht Selbermachen. Dazu brauchst du nur wenige Zutaten und musst auch kein Koch Profi sein. Außerdem kannst du damit die übriggebliebenen Zitronenschalen verwenden, die sonst vielleicht nur im Müll gelandet wären. Aus dem Zitronenzucker lassen sich tolle Desserts und Eiscreme zaubern… Und wenn du den Deckel öffnest, dann steigt dir ein wunderbarer Geruch nach Zitrone in die Nase und das alles ohne künstliche Zusatzstoffe. Perfekt auch als kleines Geschenk bei Einladungen geeignet!

Aktualisiert am 04 Januar 2021

Zucker mit Zitronenabrieb verfeinert - Perfekt für Desserts & Zitronenzuckerguss

Oder du willst Zitronen Zucker machen und weißt nicht, was du mit dem übrig gebliebenen Zitronensaft anfangen sollst? Aus dem könntest du zum Beispiel auch noch Zitronensirup herstellen…

Zitronenzucker selber machen – Schritt für Schritt Anleitung

Zuerst brauchst du natürlich mal Zitronen. Und hier ist es ganz wichtig, dass du Bio Zitronen verwendest, denn sonst könntest du zu viel „Chemie“ in dein Essen bekommen und das will ja keiner. Stattdessen kannst du natürlich auch andere Bio-Zitrusfrüchte verwenden. Sehr gut geeignet sind zum Beispiel auch Limetten oder Orangen.

Rezept Zitronenzucker

Zutaten:
  • 250 g Zucker
  • Schale von 1 Bio Zitrone

Werkzeug / Utensilien:

  • 1 Schraubglas (oder auch anderen Behälter mit gut schließbarem Deckel)
  • 1 Zitronenreibe (oder Zestenreisser, Sparschäler oder scharfes Messer)
Badanis Zitronenreibe - Zestenreibe
Für mich die perfekte Zitronenreibe - BADANIS Zestenreibe
Anleitung:

Los gehts mit Waschen & Schälen

Zuerst solltest du deine Bio Zitronen gründlich unter fließendem Wasser abwaschen. Auch wenn sie in Bio Qualität sind, denn du weißt nie so genau wer die schon so in den Fingern hatte, … dann brauchst du jetzt „scharfes Gerät“, um die Zitronen zu schälen. Ich benütze dafür immer meine Zitronen Reibe / Käsereibe. Denn die macht richtig schöne, feine Zesten, die sich anschließend einfach verarbeiten lassen. Ersatzweise kannst du natürlich auch einen Sparschäler oder ein scharfes Messer verwenden.

 

Bitte beim Schälen der Zitrone unbedingt darauf, dass du die weiße Haut nicht mit schälst. Denn die ist bitter und schmeckt nicht besonders gut. Am besten schält sich die Zitrone, wenn sie noch nicht ausgepresst wurde. Wenn du also alles verwenden möchtest, solltest du unbedingt zuerst schälen und dann auspressen.

 

Die Zitronenschalen zerkleinern

Die Zesten / Zitronenschalen am besten jetzt noch ganz klein schneiden, bzw. hacken. Denn dann hast du später nicht so große Schalen Stückchen in deinem Zitronenzucker.

 

Jetzt kannst du dein Schraubglas (oder auch Tupperware) etwa bis zur Hälfte mit Zucker auffüllen und die Zitronenschalen dazugeben. Anschließend noch den restlichen Zucker mit darauf geben. Bitte das Glas nicht ganz auffüllen, denn dann mischt sich der zukünftige Zitronenzucker nicht optimal.

 

Damit die Zitronenschale ihr Aroma gut auf den Zucker abgeben können, sollte dieses Gemisch jetzt 1 – 2 Wochen durchziehen. Am besten immer mal wieder schütteln, damit sich alles gut verteilt.

Mein Tipp:

Den intensivsten Zitronenzucker bekommst du mit den frischen Zitronenzesten. Allerdings haben die noch Restfeuchte, weshalb der Zucker klumpen kann. Wenn dich das stört, kannst du die Zesten zuerst auch einen Tag bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Allerdings ist dann der Geschmack nicht mehr ganz so intensiv.

Schütteln wenn es klumpt

Durch die Restfeuchte kann es immer noch sein, dass sich Klümpchen bilden. Das ist aber nicht weiter schlimm. Du kannst den Zucker einfach etwas aufschütteln oder auch im Mixer zerkleinern. Das hilft auch gegen zu große Zitronenschalen Stückchen. Diese könntest du auch aussieben, wenn es dich stört. Ich lasse sie immer drin, denn mich stören diese kleinen Zitronenschalen nicht.

Wie lange hält Zitronenzucker?

Grundsätzlich wird Zucker nie schlecht und hat deshalb auch keine Mindesthaltbarkeitsdatum. Zucker besitzt eine keimtötende Wirkung und wird deshalb auch schon seit langer Zeit als Konservierungsmittel eingesetzt (zum Beispiel Marmelade).

 

Der Zitronenzucker hält bei mir immer höchsten 2 – 3 Monate, bis ich ihn aufgebraucht habe… Manchmal geht es auch schneller. Aber ich denke auch Zitronenzucker ist sehr, sehr lange haltbar, da der Hauptbestandteil aus dem Konservierungsmittel Zucker besteht. Vor allem, wenn er trocken gelagert wird.

 

ZITRONENZUCKERGUSS SELBER MACHEN

Für einen Zitronen Zuckerguss brauchst du nur 2 Zutaten – Puderzucker und Zitronensaft und du kannst ihn ganz leicht in ein paar Minuten selber herstellen. Die unten angegebene Menge reicht zum Beispiel um 12 Muffins oder einen Kastenkuchen zu glasieren.

 

Rezept Zitronenzuckerguss (Menge für 1 Kastenkuchen):

Zutaten:

  • 250 g Puderzucker
  • Saft einer Zitrone

Anleitung:

  1. Zuerst musst du die Zitrone auspressen, um an den Saft zu kommen. Das geht am besten mit einer einfachen Saftpresse.

  2. Jetzt den Puderzucker in eine Schale geben und 3 – 4 Esslöffel Zitronensaft dazugeben und verrühren. Vorsichtig den Saft zugeben, damit es nicht zu flüssig wird. Denn wenn der Guss zu flüssig ist, bleibt er nicht richtig auf dem Kuchen, sondern versinkt.

  3. So lange rühren, bis du eine glatte Masse hast, die sich gut auf dem Kuchen verteilen lässt.

Mein Tipp:

Zitronenzuckerguss ist manchmal ein wenig bröselig beim Aufschneiden.

 

Um das zu verhindern, gebe ich in die Zuckergussmasse bei der Herstellung etwa 1 TL Butter mit dazu. Damit wird die Zuckergussglasur geschmeidiger.

Wenn du eine Bio Zitrone verwendest kannst du die Schale natürlich wieder für leckeren Zitronenzucker verwenden. Damit kannst du die Zitrone bis auf die weiße, bittere Haut fast komplett verwenden und musst keine Lebensmittel verschwenden.

 

Orangenzucker selber machen – Rezept

Die Herstellung von Orangenzucker funktioniert ganz genauso wie der Zitronenzucker. Du verwendest einfach Bio Orangen statt Bio Zitronen. Bitte achte immer darauf, dass es sich um Bio Qualität handelt, damit du nicht unfreiwillig chemische Zusatzstoffe in dein Essen mischst.

 

Ich benütze Orangenzucker gerne zum Verfeinern von Desserts, es passt zum Beispiel ganz toll in Desserts mit Quark oder Joghurt. Ich habe ihn aber auch schon zur Herstellung von selbstgemachtem Eis benützt. Dazu habe ich den Zucker aus dem Rezept mit Orangenzucker ersetzt. Das schmeckt wirklich ganz toll – solltest du unbedingt mal ausprobieren.

 

Rezept Orangenzucker

Zutaten:

250 g Zucker

1 Bio Orange

 

Anleitung:

  1. Zuerst die Bio Orange unter lauwarmen Wasser gut abspülen.

  2. Jetzt die Schale mit einer Zitronen Reibe oder Sparschäler abziehen. Vorsicht, dass du nichts von der weißen Haut mit abreibst – das gibt einen bitteren Geschmack

  3. Anschließend die Orangen Zesten ganz fein hacken.

  4. Jetzt ein Schraubglas mit der Hälfte des Zuckers füllen und den feinen Orangenabrieb dazu geben.

  5. Anschließend mit dem restlichen Zucker auffüllen und schütteln. Der Orangenzucker sollte jetzt 1 – 2 Wochen durchziehen, damit der Zucker den feinen Orangengeschmack annimmt.

 

Wenn du den Orangenabrieb einen Tag bei Zimmertemperatur trocknen lässt, klumpt der Orangenzucker anschließend nicht so stark. Wenn das passiert, einfach gut schütteln oder den Zucker in den Mixer geben.

 

Der Orangenzucker ist mehrere Monate haltbar, denn der Hauptbestandteil Zucker ist ein hervorragendes Konservierungsmittel.

 

FAQ - Fragen und Antworten

Zitronenzucker Ersatz – Alternative?

Du hast ein tolles Rezept entdeckt und hast aber keinen fertigen Zitronenzucker daheim? Als Ersatz kannst du auch Zitronenabrieb verwenden. Wenn du allerdings auch keine Zitrone daheim hast, würde ich (je nach Rezept) Vanillezucker oder Zucker ohne Aroma verwenden.

 

Wenn du den Zitronenzucker durch eine Alternative ersetzt, wird dein Gericht allerdings eine andere Note bekommen. Was aber auch nicht unbedingt schlecht sein muss. Du könntest aber auch im Supermarkt Zitronenzucker kaufen, den gibt es meistens bei den Backzutaten.

 

Muss es unbedingt Bio sein?

Ich finde schon. Denn Zitrusfrüchte aus konventionellem Anbau sind meistens mit verschiedenen Mitteln behandelt und Schädlinge abzuhalten. Die Rückstände befinden sich nach wie vor auf der Schale der Früchte, wenn nicht sogar auch im Fruchtfleisch. Und diese Mittel möchte ich nicht in meinem Essen haben.

Der Zitronenzucker wird so klumpig, was kann ich tun?

Am besten du schüttelst alle paar Tage das Glas kurz auf. Dann lösen sich die Klümpchen und der Zucker wird wieder feiner. Die Klumpen bilden sich durch die Feuchtigkeit in der Zitronenschale. Wenn du das von vornherein verhindern möchtest, dann musst du die Zitronenzesten vorher etwa 1 Tag bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Erst anschließend in den Zucker geben. Leider verliert der Zitronenzucker durch das Trocken an Aroma, weshalb ich lieber Klümpchen im Zucker habe. 

Kann ich das auch mit Salz machen?

Ja, das habe ich auch schon gemacht. Du ersetzt einfach den Zucker mit Salz und bekommst dadurch ein sehr aromatisches Zitronen Salz. Das schmeckt lecker und ist auch super als Geschenk geeignet. Wenn ich eingeladen bin, nehme ich gerne so eine kleine „Küchenaufmerksamkeit“ mit. Entweder Zitronenzucker oder auch Zitronensalz. Beim Salz funktioniert das auch hervorragend mit Kräutern, wie zum Beispiel Rosmarin oder Thymian… Beim Zucker kannst du auch mal die Schalen von den ausgekratzten Vanilleschoten mit dazu geben. Auch das schmeckt ganz toll und du hast einen natürlichen Vanillezucker ohne Zusatzstoffe griffbereit. 

Wofür kann ich den Zitronenzucker verwenden?

Ich mache den Zitruszucker immer auf Vorrat, denn er ist vielseitig einsetzbar. Du kanns ihn zum Beispiel als Backaroma, zum Verfeinern von Pudding, Desserts und Getränken verwenden. Du kannst ihn natürlich auch zum Kochen verwenden. Damit bekommen deine Speisen ein ganz feines, süßliches Zitronenaroma. Aus dem Zitronenzucker kannst du aber auch Zitronenglasur für Kuchen herstellen, oder damit frisches Zitroneneis herstellen. Du siehst also, Zitronenzucker ist unglaublich vielseitig einsetzbar, weshalb du ihn unbedingt immer vorrätig haben solltest. Außerdem kannst du so auch die Zitronenschalen verwenden, die sonst nur im Müll gelandet wären. Und das wäre wirklich schade.

Die folgenden Beiträge sind bestimmt auch interessante für dich:

Welches Öl zum Frittieren?
Welches Öl zum Frittieren? Öl zum Frittieren – welches soll ich verwenden und wie heiß muss ...
Weiterlesen …
Welches Öl zum Braten - Olivenöl, Rapsöl, Kokosöl, Leinöl, Erdnussöl, Sesamöl
Welches Öl zum Braten ist am besten geeignet? Vor dieser Frage bin ich auch schon gestanden: ...
Weiterlesen …
Kühlschrank Temperatur einstellen
Kühlschrank Temperatur einstellen - darauf solltest du achten Sollen deine Lebensmittel lange frisch bleiben, kommt es ...
Weiterlesen …
Kerntemperatur Schweinefilet
Schweinefleisch & Schweinefilet sollte grundsätzlich nie roh, sondern immer durch gegart gegessen werden. Damit du den ...
Weiterlesen …
Badanis Zitronenreibe mit Zitronenabrieb
Zitronenreibe & Zestenreisser Wofür brauche ich die und wo ist der Unterschied? Zitronenreibe & Zestenreisser - ...
Weiterlesen …
Kerntemperatur Rind - Gartemperatur Rinderfilet Steak
Kerntemperatur - Gartemperatur Tabellen Welche Kerntemperatur brauche ich für Rind - Schwein - Lamm - Hähnchen ...
Weiterlesen …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − eins =

Scroll to Top