Frikadellen im Backofen

Frikadellen im Backofen

Schnell, einfach & ohne zusätzliches Fett

Frikadellen im Backofen fettarm zubereiten – Das ist für mich die einfachste Methode um Frikadellen / Buletten & Fleischpflanzerl relativ einfach und schonend zu braten. Zumindest brauchst du dabei kein zusätzliches Fett mit dazu geben. Außerdem kannst du so auch mal schnell eine größere Menge Frikadellen zaubern, ohne stundenlang an der Bratpfanne zu stehen. Frikadellen aus dem Backofen – das ist die perfekte Zubereitungsart für größere Mengen und wenn du auf Fett verzichten möchtest.

Aktualisiert, 07. Februar 2020

Frikadellen im Backofen
Frikadellen im Backofen - auch größere Mengen sind schnell & einfach zu machen...

Frikadellen im Backofen - Rezept

Für Backofen, Pfanne, Grill & Kontaktgrill

Zutaten:
  • 800 g frisches Hackfleisch
  • 1 Ei
  • 2 – 3 EL Semmelbrösel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Karotte (oder kleine Zucchini)
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • Salz & Pfeffer
  • 1 EL Kräuter der Provence
Frikadellen auf dem Backblech - Zubereitung Backofen
Frikadellen im Backofen
Zubereitung:

Zuerst die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden und die Karotte mit einer Küchenreibe / Zitronenreibe fein hobeln.

 

Dann gibst du alle Zutaten in eine Schüssel und vermischt das Ganz ordentlich. Jetzt noch mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken, kleine Frikadellen formen und auf ein mit einem Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

 

Jetzt nur noch die Frikadellen bei ca. 180° C in den Backofen geben und ca. 30 Minuten backen, bzw. grillen. Ich nehme dazu immer Ober- und Unterhitze es funktioniert aber sicher auch mit Umluft.

 

Wenn du lieber große Buletten möchtest, musst du sie ein paar Minuten länger im Backofen lassen, damit sie auch wirklich fertig sind. Du kannst deine Frikadellen natürlich auch in der Pfanne, auf dem Grill oder auf dem Kontaktgrill zubereiten.

Frikadellen im Backofen, fettarm und zeitsparend, auch bei größeren Mengen

Wenn du die Frikadellen im Backofen zubereitest, sparst du dir nicht nur Fett, sondern auch Zeit. Das ist super, wenn du Gäste erwartest. Denn du kannst die Frikadellen sehr gut vorbereiten oder sogar schon am Abend vorher machen. Das ist Klasse, wenn du zum Brunch eingeladen hast. Außerdem eignen sich die Fleischbällchen auch gut zum Mitnehmen, zu Freunden, für die Mittagspause oder auch zum Picknick… 😉

 

Wenn ich Frikadellen im Backofen zubereite, dann lege ich immer ein Stück Backpapier unter. Denn aus den Frikadellen fließt immer sehr viel Fett heraus, das ansonsten auf dem Backblech „anbackt“ und nur aufwendig wieder zu entfernen ist. Diese Arbeit kannst du dir ganz einfach sparen. Wenn die Frikadellen aus dem Backofen fertig sind, brauchst du nur noch das Backpapier vorsichtig entfernen und das Backblech abwischen. 

Grillen: Frikadellen auf dem Grill – Tipp: vorher kurz in den Backofen!

Bei einem ausgedehnten Grillabend mit Familie und Freunden dürfen Frikadellen / Fleischpflanzerl natürlich auch nicht fehlen. Leider kleben die rohen Fleischbällchen gerne am Grillrost an oder rutschen durch den Rost. Wenn sie gefüllt sind, sind sie noch schwieriger roh zu grillen. Um das zu verhindern, kannst du sie entweder in einer Grillschale zubereiten (am besten ohne Alu) oder du machst es wie ich und garst deine Frikadellen vorher im Backofen kurz an, ohne sie fertig zu braten. 

 

Dazu gebe ich sie einfach für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen, damit sie schon ein wenig „stabiler“ werden. Ersatzweise kannst du sie auch kurz in der Pfanne anbraten, bis sie ein wenig fester werden. Anschließend kannst du sie ohne Probleme grillen. Das ist echt klasse, wenn du Gäste hast – denn dann gelingen die Frikadellen ganz sicher!

Frikadellen auf dem Kontaktgrill

Frikadellen auf dem Kontaktgrill
Krosse, fettarme Frikadellen vom Kontaktgrill

Ich finde die Buletten / Fleischpflanzerl aus dem Backofen sind lecker und auch schnell in größeren Mengen einfach vorzubereiten. Dafür ist der Backofen unschlagbar. Aber ich finde im Kontaktgrill werden sie noch ein wenig knuspriger und sie brauchen auch kein zusätzliches Fett. Und das beste – bei einem guten Kontaktgrill kannst du anschließend die Grillplatten einfach in die Spülmaschine geben.

 

Dann ist auch die Reinigung überhaupt kein Aufwand. Allerdings kannst du auf dem Kontaktgrill immer nur kleine Mengen zubereiten. Wenn du also mehr Frikadellen machen möchtest, ist die Variante: Frikadellen aus dem Backofen sicher besser!

Braten: Frikadellen aus der Pfanne & Backofen

Frikadellen aus der Pfanne - fettreicher als im Backofen
Variante 1:

 

Das ist wohl der Klassiker und schmeckt auch immer super lecker. Leider ist das wohl auch die fett reichste Variante, denn auch in einer beschichteten Pfanne brauchst du zusätzliches Fett zum Anbraten. Ich brate die Frikadellen immer sehr heiß von beiden Seiten an und gebe sie dann noch für ein paar Minuten bei ca. 120 °C in den Backofen. So bleiben sie schön saftig und sind trotzdem gut durchgebraten.

 

Variante 2:

Du kannst die Frikadellen zuerst kurz und scharf anbraten – damit sie schön kross werden. Anschließend einfach im Backofen schonend fertig backen. Das hat den Vorteil, dass die Frikadellen / Buletten schön saftig bleiben und nicht austrocknen.

Welche Beilagen passen zu den Frikadellen aus dem Backofen?

Bei mir gibts zu den Frikadellen immer selbstgemachten Kartoffelsalat und einen kleinen gemischten Salat. Denn mir schmeckt dazu am besten etwas Saures. Folgende Beilagen passen aber auch gut zu den Frikadellen aus dem Backofen:

 

  • Bratkartoffeln
  • Kartoffelpüree
  • Reis
  • Nudeln
  • Gnocchi
  • sahniges Kohlrabi Gemüse
  • Erbsen / Karotten
  • Tomatensalat – Tomatensoße
  • Bohnensalat
  • Pommes frites

 

Frikadellen mit Salat
Frikadellen im Backofen, die fettarme Zubereitung

Backofen Frikadellen Variationen:

Die Frikadellen aus dem Backofen schmecken auch mega lecker, wenn du sie mit Feta, Mozzarella oder Kräuter Frischkäse füllst.

 

Kürzlich hatte ich auch noch etwas Speck übrig, auch der passt wunderbar in die Backofenfrikadellen. Dazu einfach die Zwiebel und den Speck ein wenig anrösten und anschließend in die Hackfleischmasse geben.

 

Frikadellen eignen sich toll für die Resteverwertung – denn es passt einfach so viel in die kleinen Fleischbällchen… Ich habe auch schon Oliven und getrocknete Tomaten mit dazu gegeben und auch mit Zimt habe ich schon experimentiert.

 

Egal was ich bisher ausprobiert habe, bei den Frikadellen im Backofen kannst du kaum etwas falsch machen, die gelingen irgendwie immer.

Mehr Rezepte?

Dann schau dir mal dieses Kochbuch an  – das kann ich dir nur empfehlen!!

Amazon Preis ab:

Preis nicht verfügbar*

Lagerung – Kann ich Backofen Frikadellen einfrieren?

Ja, du kannst problemlos Frikadellen einfrieren.

 

Ich mache immer gleich die doppelte Menge an Frikadellen – mit dem Backofen geht das ja ganz schnell. Die restlichen Frikadellen friere ich dann ein. Das funktioniert einwandfrei und die Frikadellen schmecken auch nach dem Auftauen immer noch wie frisch. Nach dem Auftauen einfach kurz in die Pfanne, Kontaktgrill oder Backofen und schon schmecken sie wie frisch zubereitet.

 

Am besten gibst du die Frikadellen zum Einfrieren in einen Gefrierbeutel oder eine Tupperbox. Noch besser ist, wenn du sie vakuumieren kannst – dann bekommen sie ganz sicher keinen Gefrierbrand und halten noch ein wenig länger. Du kannst die Frikadellen auch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren, wenn du sie nicht einfrieren möchtest. Gut abgedeckt halten die sich schon mal bis zu 5 Tage.

 

Backofen Frikadellen Kalorien

Frikadellen / Buletten oder Fleischpflanzerl aus dem Backofen haben weniger Kalorien, als aus der Pfanne. Denn du musst kein extra Fett mehr zugeben. Wenn du Kalorien sparen möchtest, solltest du außerdem lieber auf mageres Hackfleisch zurückgreifen. Außerdem gebe ich noch immer etwas Gemüse (Karotte, Zuchhini usw.) in die Hackmasse – das spart Kalorien, ist gesund und macht die Frikadellen schön saftig.

 

100 g Frikadellen haben ca. 250 kcal / 1.047 KJ

 

Die Kalorien sind natürlich abhängig von den Zutaten und der Art der Zubereitung.

 

10 Tipps zum Thema Frikadellen im Backofen:

1. Frikadellen im Backofen wie lange?

 

Je kleiner du die Frikadellen formst, desto kürzer ist die Zubereitungszeit. Du kannst aber relativ gut erkennen, wann die Buletten fertig sind. Sie sollen schön kross goldbraun gebraten sein, dann sind sie auch durch. Im Durchschnitt brauchen sie ca. 30 Minuten bei 180° C.

2. Buletten aus dem Backofen – Backpapier aufs Backblech 

 

Ich lege immer ein Backpapier auf das Backblech – dann muss ich weniger putzen und die Frikadellen backen auch nicht fest.

3. Brötchen statt Semmelbrösel für die Fleischpflanzerl / Frikadellen verwenden

 

Statt der Semmelbrösel kannst du auch klein geschnittene Brötchen oder Toast mit dazu geben – dann wird die Frikadelle teigiger. Du musst dann ein zusätzliches Ei und etwas warme Milch mit in den Teig geben. Sonst wird das Ganze zu trocken.

4. Muss ich die rohe Hackfleischmasse der Frikadellen abschmecken?

 

Wenn du die rohe Hackfleischmasse zum Abschmecken nicht probieren möchtest, kannst du auch eine kleine Hack-, Kugel formen und sie kurz in der Pfanne braten, bis sie durch ist. Anschließend probieren.

5. Welches Fleisch kann ich für Frikadellen aus dem Backofen nehmen?

 

Ich nehme eigentlich immer mageres Rinderhack, dann haben die Frikadellen weniger Fett und Kalorien. Du kannst aber natürlich auch halb und halb, Schweinefleisch, Ziegenfleisch oder auch Lammfleisch nehmen. Je fetter das Hackfleisch ist, desto saftiger und gehaltvoller werden dann natürlich die Frikadellen. Wenn du Frikadellen aus Geflügel machst funktioniert das auch, aber sie werden etwas trockener.

6. Chili für mehr „bums“ in den Backofen Frikadellen

 

Für ein bisschen mehr „bums“ kannst du auch Chili mit in die Hackmasse geben. Außerdem schmecken auch Kümmel und Majoran lecker in den Frikadellen…

7. Damit werden die Frikadellen im Backofen besonders kross:

 

Besonders kross werden die Frikadellen mit folgendem Trick: Du formst mit feuchten Händen aus dem Hackfleischteig deine Frikadellen und wälzt sie anschließend in einem Teller mit Semmelbrösel. Anschließend die Frikadellen in der Pfanne mit zerlassenem Fett heraus braten. Dadurch werden sie besonders lecker und kross. Das funktioniert allerdings am besten in der Pfanne, denn dazu brauchst du etwas zusätzliches Fett.

8. Fisch Frikadellen aus dem Backofen

 

Auch mal eine leckere Alternative – Frikadellen aus Fisch im Backofen zubereiten. Dazu eine würzige Remouladensoße, Kartoffeln und Gemüse… Gesund und mega lecker.

9. Frikadellen im Backofen aufwärmen

 

Bei mir bleiben meistens Frikadellen übrig. Um sie wieder aufzuwärmen, gebe ich sie einfach nochmal in den Backofen, denn dann bleiben sie schön kross.

Also den Backofen auf ca. 120°C vorheizen und die Frikadellen für 8 – 10 Minuten backen. Dann schmecken sie wie frisch zubereitet. Ich finde, wenn man sie in der Mikrowelle aufwärmt, sind sie überhaupt nicht mehr kross und bekommen so eine gummiartige Konsistenz… Wenn Mikro, dann langsam und mit einer niedrigen Watt zahl…

10. Frikadellen in der Pfanne aufwärmen

 

Auch das funktioniert wunderbar und habe ich schon oft gemacht. Ich nehme dazu eine beschichtete Pfanne und brate die Frikadellen noch mal ein paar Minuten von beiden Seiten an. Dazu gebe ich meistens nicht einmal zusätzliches Fett dazu, denn die Fleischpflanzerl sind auch so schon fett genug.

Wusstest Du:

Frikadellen werden bei uns auch:

Buletten, Fleischpflanzerl, Fleischlaberl, Fleischküchle, Hackfleischklöße genannt…

 

Frikadellen im Backofen

Anzeige:

Keine Lust mehr auf schmerzende Füße?

DIE LÖSUNG: SoXundis Comfort Einlegesohlen

Passend für Schuhe mit herausnehmbaren Einlegesohlen – perfekt für deine Sneaker, Turnschuhe, Winterschuhe, Arbeitsschuhe und noch viele mehr…

 

Folgendes könnte auch noch interessant sein…

Fleischpflanzerl-Rezept-Frikadellen-selber-machen-Buletten-Fleischküchle-Frikadellen aus dem-Kontaktgrill
Fleischpflanzerl - Frikadellen & Buletten selber machen  Aktualisiert am 05.01.2020Rezepte zum selber machen von klassischer Hausmannskost bis ...
Weiterlesen …
Spinatknödel Rezept - Spinatknödel Beilagen, Kalorien
Spinatknödel - Immer wenn ich in Südtirol bin muss ich sie haben! Die sind einfach mega ...
Weiterlesen …
selbstgemachter Zitronenzucker im Glas
Zitronenzucker & Zitronenzuckerguss selber machen - so einfach gehts... Zitronenzucker und Zitronenzuckerguss kannst du ganz leicht ...
Weiterlesen …
Kerntemperatur Rind - Gartemperatur Rinderfilet Steak
Kerntemperatur - Gartemperatur Tabellen Welche Kerntemperatur brauche ich für Rind - Schwein - Lamm - Hähnchen ...
Weiterlesen …
Kontaktgrill Test - fettarm grillen mit Kontaktgrill
Kontaktgrill Test und Vergleich...! Der Kontaktgrill Test: Meine besten 5 Kontaktgrills, damit du ganz einfach den ...
Weiterlesen …
Badanis Zitronenreibe mit Zitronenabrieb
Zitronenreibe & Zestenreisser Wofür brauche ich die und wo ist der Unterschied?Zitronenreibe & Zestenreisser - dafür ...
Weiterlesen …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 4 =

Scroll to Top