Hüttenkäse – Körniger Frischkäse

… Hüttenkäse – Körniger Frischkäse – Cottage Cheese

Ist gesund und kannst du auch selber machen (wenn du willst…)

 

Egal ob du deinen Hüttenkäse (Cottage Cheese) selber herstellen oder ihn kaufen möchtest, er ist gesund, schmeckt lecker und ist gut für die schlanke Figur! Deshalb sollte er auch immer in deinem Kühlschrank sein. Wenn du ihn selber machst, wirst du schnell merken wie einfach das ist. Du brauchst keine exotischen Zutaten und er muss nach der Herstellung nicht lange reifen. Denn er gehört zu den Frischkäse Sorten, genauso wie Quark und Ricotta – deshalb auch körniger Frischkäse genannt. 

 

 

Hüttenkäse - Cottage Cheese - Körniger Frischkäse - Ricotta Käse selber machen - Nährstoffe und Rezepte
Hüttenkäse - Cottage Cheese - körniger Frischkäse selber machen

 

Was genau ist eigentlich Hüttenkäse – Körniger Frischkäse oder Cottage Cheese?

 

 

Wie der Name schon sagt, gehört der Hüttenkäse zu den Frischkäse Sorten. Das heißt er hat mindestens einen Wasseranteil von 73% und du kannst ihn nach der Herstellung gleich essen. Im Gegensatz zu einem „normalen“ Käse, denn der muss erst noch ein paar Tage, Wochen oder sogar Monate reifen und seinen Geschmack zu erhalten. Dafür ist Hüttenkäse aber auch nicht so lange haltbar – normalerweise nur ein paar Tage im Kühlschrank. Je nachdem ob du ihn gekauft, oder vielleicht aus Rohmilch von der Milchtankstelle beim Bauern selbst gemacht hast. 

 

Besondere Sorten:
  • Quark
  • Hüttenkäse (Cottage Cheese), oder auch körniger Frischkäse genannt
  • Frischkäse
  • Ricotta (wird aus Molke hergestellt)
  • Mascarpone (wird aus Sahne gemacht)
  • Mozzarella (Brühkäse)
  • Skyr (Nationalgetränk der Isländer)
Hüttenkäse - Cottage Cheese - körniger Frischkäse selber machen

Sein Name Hüttenkäse kommt aus einer lockeren Übersetzung aus dem Englischen für Cottage Cheese. Körniger Frischkäse wurde früher gerne selber gemacht, nicht nur in den ländlichen Gegenden von Großbritannien. Wenn du Hüttenkäse selber machen möchtest ist das ganz einfach, denn du brauchst nur wenige Zutaten, wie Magermilch – Zitronensaft – Sauermilch und / oder Lab. Je nach Rezept benötigst du 2 – 5 Zutaten. Du siehst also, alles kein Hexenwerk. 

 

 

Mit Hüttenkäse abnehmen – Funktioniert das?

 

Das funktioniert sogar sehr gut – denn er ist reich an sättigendem Eiweiß (Proteine), Kalzium und arm an Fett und Kohlenhydraten. Also perfekt geeignet für eine gesunde und ausgewogene Diät, wo der Geschmack nicht zu kurz kommt. 

 

Hüttenkäse / Körniger Frischkäse / Cottage Cheese: durchschnittliche Nährwerte und Inhaltsstoffe: 

 

ca. Nährwerte im Durchschnitt

Kalorien

Kohlenhydrate

davon Zucker

Fett:

Cholesterin

Eiweiß/Protein

Salz

Balaststoffe

~ auf 100 g körniger Frischkäse:

101 kcal

3,2 g

2,7 g

4,3 g

17 mg

12,2 g

0,35 g

0 g

Körniger Frischkäse, bzw. Hüttenkäse liefern außerdem noch Vitamin B12, das braucht dein Körper um Blut zu bilden, oder auch Fett abzubauen. Also wiederum perfekt, um mit Hüttenkäse abzunehmen. Aber besonders der hohe Anteil an Eiweiß hilft dir Muskeln aufzubauen und Fett zu reduzieren. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt etwa 0,8 g Eiweiß auf 1 kg Körpergewicht. Wenn du viel Sport machst, abnehmen oder Muskeln aufbauen möchtest, solltest du sogar ca. 1,2 g Protein pro kg Körpergewicht zu dir nehmen. 

 

Wenn du abnehmen möchtest, solltest du gleichzeitig auch deine Muskeln aufbauen. Denn Muskeln verbrauchen, bzw. verbrennen mehr Kalorien. Dadurch wird es einfacher für dich, auch nach der Diät dein Gewicht zu halten. Der Grundumsatz ist durch eine größer Muskulatur einfach erhöht. Davon abgesehen beugen Muskeln gegen alle möglichen „Wehwechen“ vor, zum Beispiel Rückenschmerzen und Haltungsschäden. Vom Aussehen ganz zu schweigen.
 

 
Kurz gesagt – Hüttenkäse, körniger Frischkäse, Cottage Cheese
helfen dir beim Abnehmen, da sie
wenig Kalorien und viel Eiweiß haben.
…Mein Buchtipp!!

 

… Du willst abnehmen? Dann unbedingt lesen!

Damit bin ich viel fitter geworden!

Amazon Preis:

Preis: 20,00 EUR

 

 

 

Abnehmen – so kann dir Hüttenkäse dabei helfen: 

 

1. Hüttenkäse – Kalorienarm

 

Hüttenkäse - Cottage Cheese - körniger Frischkäse selber machen
Hüttenkäse - Cottage Cheese - Körniger Frischkäse

 

Körniger Frischkäse hat wenig Kalorien, meistens wird er sogar aus Magermilch hergestellt. Deshalb passt Hüttenkäse gut in deinen Diätplan, wenn du auf Reduktion von Kalorien setzt. Obwohl er wenig Kalorien hat, macht er lange satt – also ein perfektes Lebensmittel für deine Diät!

 

2. Körniger Frischkäse – reich an Eiweiß

 

Deine Muskulatur (ja, jeder hat eine, auch du 😉 ) besteht vor allem aus Proteinen (Eiweiß), die dein Körper auch selber herstellen kann. Trotzdem solltest du noch zusätzliches Eiweiß zu dir nehmen, denn damit optimierst du dein Training noch zusätzlich. Vor allem wenn du Muskeln aufbauen möchtest, solltest du mehr Eiweiß essen, dazu eignen sich Milchprodukte ganz hervorragend. Dazu musst du nicht unbedingt gleich zum Bodybuilder werden, glaub mir – du willst Muskeln aufbauen…

 

 

3. Cottage Cheese – hilft beim Muskel Aufbau

 

Denn jetzt brauchen deine neuen Muckis mehr Energie, als deine bisherigen Fettpölsterchen. Dadurch werden mehr Kalorien verbrannt als bisher. Viele Muskeln bedeutet auch höheren Grundumsatz bei den Kalorien, also einen höheren Bedarf als vorher. Das hilft weiter beim Abnehmen und Halten des Gewichts, genauso wie grundsätzlich eine gesunde Ernährung.  

 

 

4. Hohe biologische Wertigkeit (BW) des enthaltenen Eiweißes beim Hüttenkäse

 

Die Qualität der Nahrungsproteine ist nicht bei allen Lebensmitteln gleich. Manche Protein Formen können vom Körper besser in eigenes Eiweiß umgewandelt werden, als andere. Milchprodukte wie Hüttenkäse, Quark und Co. gehören hier zu den besseren Eiweißquellen. Das hat etwas mit der Zusammensetzung des Proteins zu tun. Der Körper kann die in Milchprodukten (Hüttenkäse) enthaltenen, körperähnlichen Aminosäuren besser aufnehmen und umsetzen, als zum Beispiel aus pflanzlichen Eiweißquellen.  

 

 

 

… Und so kannst du mit nur 3 Zutaten deinen Hüttenkäse selber machen!

 

 

Die Herstellung von Hüttenkäse – körniger Frischkäse – Cottage Cheese

 

 

 

 

Milch:

Für 1 kg Hüttenkäse, körnigen Frischkäse oder Cottage Cheese brauchst du etwa 6 Liter Milch – da er so konzentriert ist, strotzt Hüttenkäse auch nur so von wichtigen Nährstoffen wie Protein / Eiweiß. Die Milch wird vorher ganz schonend pasteurisiert, damit du besonders viele Nährstoffe erhälst.

 

Wenn du den Hüttenkäse selber machen möchtest, kannst du auch Rohmilch benützen. Die musst du aber vorher ganz kurz auf ca. 75°C erhitzen, damit keine schädlichen Bakterien mehr in der Milch sind. 

 

 

Lab:

Nach der Vorbereitung der frischen Milch wird Lab zugegeben. Damit geht es einfach schneller. Lab ist ein Gemisch aus den Enzymen Chymosin und Pepsin und sorgt dafür, dass der Käsebruch entsteht und sich von der Molke trennt.

 

Das brauchst du auch, wenn du „echten“ Käse herstellen möchtest. Inzwischen gibt es auch vegetarisches Lab, das wird nicht aus dem Kälbermagen gewonnen, sondern ist ein Mikropilz (Rhizomucor miehei). Das kannst du auch für deinen Hüttenkäse, körnigen Frischkäse, Käse und Quark benützen.

 

 

Käsebruch:

Der sogenannte Käsebruch ist die Basis für deinen Cottage Cheese, Hüttenkäse oder körnigen Frischkäse. Dieser wird von der Flüssigkeit (Molke) abgeschöpft und mit einer Käseharfe oder Käsekamm in kleine Stücke geschnitten. Daheim kannst du auch ein Messer benützen. Diese Käsestückchen werden dann (je nach Rezept) auf ca. 53°C erhitzt. Dadurch bekommen die Körnchen deines Hüttenkäses ihre rundliche Form und die samtweiche Oberfläche. 

 

 

Verfeinern:

Der Hüttenkäse ist dann schon mehr oder weniger fertig. Denn er muss nicht mehr nachreifen, wie „normaler“ Käse, sondern ist sofort bereit zum Essen. Je nach Rezept wird noch Salz, Sauerrahm oder Sahne mit dazu gegeben und schon kann er aufs Brot gestrichen werden. Damit kannst du auch den Fettgehalt deines Hüttenkäses gut kontrollieren. Aber auch mit ein wenig Sahne schlägt Cottage Cheese nicht besonders auf die Hüften und hat einen geringen Fettanteil im Vergleich mit seinen „gereiften“ Käsekollegen. 

Grundrezepte für Hüttenkäse zum selber machen:

 

Hüttenkäse – Körniger Frischkäse –

Cottage Cheese mit Rahm

 

Zutaten:

 

1 Liter Rohmilch (Milchtankstelle Bauern)

50 ml Rahm (Sahne)

ca. 4 EL Zitronensaft

  • Die Rohmilch zusammen mit dem Rahm in einen Topf geben erhitzen – bis kurz vor dem Aufkochen
  • Jetzt den Topf von der heißen Platte ziehen
  • Zitronensaft einrühren
  • Und 10 Minuten ruhen lassen
  • Die entstandene Bruchmasse kreuz und quer einschneiden
  • Jetzt den Bruch in ein mit einem Geschirrtuch (oder Käseleinen) ausgelegtes Sieb legen
  • Das Tuch an allen 4 Enden hoch heben und die Molke abfließen lassen
  • Nach der Abtropfzeit von ca. 2 Stunden kannst du den entstandenen Hüttenkäse gleich essen, nach belieben noch mit Salz verfeinern

Hüttenkäse –

Hüttenkäse – Körniger Frischkäse –

Cottage Cheese • fettarm

 

Zutaten:

 

1 Liter fettarme Milch (am besten Frischmilch)

75 g Dickmilch

Lab

2 EL Sauerrahm

Salz

  • Die fettarme Milch auf ca. 30°C erwärmen (am besten mit einem digitalen Küchenthermometer kontrollieren)
  • Jetzt die Dickmilch einrühren und 3 – 5 Stunden in der Wärme stehen lassen (Heizung, Sonne…)
  • Das Lab nach der Angabe des Herstellers einrühren und alles schnell zum Stillstand bringen
  • Nochmals 2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen
  • Jetzt den Bruch kreuz und quer schneiden
  • Anschließend die Masse unter stündigem Rühren auf ca. 50°C erwärmen
  • Die Molke (Flüssigkeit) bei kleiner Temperatur komplett verdampfen lassen. Dabei musst du ständig rühren, es darf auf keinen Fall anbrennen!
  • Anschließend den Bruch in ein mit einem Tuch (Geschirrtuch, Käseleinen etc.) ausgelegtes Sieb füllen
  • Das Tuch an den vier Ecken hochheben und die restliche Molke abfließen lassen
  • Die Masse muss jetzt abkühlen
  • Dann den körnigen Frischkäse in eine Schüssel geben und mit dem Sauerrahm verrühren, anschließend noch ein wenig Salz dazu geben und schmecken lassen…

 

Rahmkörnerkäse

 

Zutaten:

 

2 Liter frische Vollmilch

1 Msp. Bakterienkultur, z.B. Flora Danica Kultur

Lab

2 – 3 EL Rahm

etwas Salz

  • Die frische Vollmilch in einem Topf auf dem Herd auf 32°C erwärmen (dazu brauchst du ein digitalen Küchenthermometer)
  • Jetzt die Bakterienkultur einrühren
  • Dann bei ca. 30°C 1 – 2 Stunden ruhen lassen (ich wickle den Topf einfach mit Tüchern ein)
  • Nun das Lab einrühren (laut Herstelleranweisung)
  • Sobald die Milch eingedickt ist, den Bruch zum Kochen bringen. Dabei musst du ständig rühren und anschließend die Molke bei leichter Hitze verdampfen lassen. Das dauert etwa 2 Stunden
  • Dazwischen immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt
  • Jetzt den Hüttenkäse abkühlen lassen und mit dem Rahm vermischen
  • Nur noch mit Salz abschmecken und genießen

 

… Was du noch über Hüttenkäse wissen solltest!

 

 

Enthält Hüttenkäse Laktose?

Wenn er aus „normaler“ Milch hergestellt wurde, und das ist bei gekauften meistens der Fall, enthält Hüttenkäse Laktose. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, solltes du entweder extra gekennzeichneten laktosefreien Hüttenkäse kaufen, oder ihn dir aus laktosefreier Milch selber machen. Sogar Eis selber machen geht mit Hüttenkäse.

 

 

Wie bewahre ich Hüttenkäse am besten auf?

Körniger Frischkäse, Hüttenkäse und Cottage Cheese sollte am besten immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ansonsten verdirbt er ganz schnell innerhalb von ein paar Stunden. Am besten legst du den Hüttenkäse in eines der mittleren Fächer, da ist es nicht zu kalt und nicht zu warm. Außerdem ist dort die Luftzirkulation optimal für Milchprodukte. Sobald du deinen Hüttenkäse geöffnet hast, solltest du ihn innerhalb von 1 – 2 Tagen aufbrauchen, ansonsten könnte er zu schimmeln beginnen. 

 

 

 

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

10 Bewertung(en),4,80 Durchschnitt

Loading…

 

Weiterführende Links:

Cottage Cheese – https://en.wikipedia.org/wiki/Cottage_cheese

Quark Gesund – Bundeszentrum für Ernährung

 

 

Das könnte dich auch außer Hüttenkäse noch interessieren: 

 

 

Mozzarella - Büffelmozzarell - Burrata
Mozzarella - Büffelmozzarella oder Burrata? Das schmeckt doch eh alles gleich, oder etwa nicht und wo ...
Weiterlesen …
Ricotta Käse - Frischkäse Ricotta fettarm und kalorienarm
Ricotta Käse – Gesund und Kalorienarm, wirklich?Ricottakäse wird aus Molke hergestellt und hat deshalb nur wenig ...
Weiterlesen …
Hüttenkäse - körniger Frischkäse - Cottage Cheese - cotton cheese
... Hüttenkäse - Körniger Frischkäse - Cottage CheeseIst gesund und kannst du auch selber machen (wenn ...
Weiterlesen …
Quark - Kräuterquark - Magerquark - Topfen selber machen
Quark selber machen? - Unbedingt, und so geht´s... ... von Kräuterquark bis Quark-Dip mit Magerquark - Gesund ...
Weiterlesen …
Frischkäse selber machen - Kräuterfrischkäse selbst zubereitet
FRISCHKÄSE SELBER MACHEN ... und so geht´s! ... von Kräuterfrischkäse bis Dips mit Frischkäse - Du ...
Weiterlesen …
Unold Eismaschine Test -Eis selber machen
Eis selber machen geht ganz einfach Leckeres Eis wie vom Italiener? So kannst du das ganz ...
Weiterlesen …
Joghurt selber machen - alles zum Thema Joghurt
Joghurt selber machen ist ganz einfach... Hier erfährst du wie du Joghurt mit Maschine selber machst, ...
Weiterlesen …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =